Wenn die Ave-Glocken klingen
Denk’ ich Deiner, süßes Kind,
Ach, als müßt’ auf ihren Schwingen
Grüße bringen
Mir der Abendwind.

Denn wie weit Du auch gegangen,
Unsre Liebe trennt kein Raum,
Und die armen, sehnsuchtsbangen
Herzen hangen
Noch am alten Traum.

Anton Alfred Noder