28Jul/16

London

Es ist was in mir, das mich mit unwiderstehlicher Sehnsucht zu dem zerlumpten Lazzarone hinzieht, der an der Tempelschwelle gebräunt und lächelnd in den ewigblauen Himmel emporschaut; es ist was in mir,

Read More...
20Jul/16

Am Rhein

Es gibt Menschen, bei denen du deine Beine und deine Seele baumeln lassen kannst. Du kannst einfach nur du selbst sein, ohne Fassade, ohne Zweifel, manchmal sogar ohne Worte. Diese Menschen sind

Read More...
10Jul/16

Wolken

Die Wolken zieh’n vorüber, so dicht gedrängt und grau, Und trüber, immer trüber wird rings des Himmels Blau, Und du, wie ist entflogen, dir alle Heiterkeit, Die Seele überzogen von unnennbarem Leid!

Read More...
09Jul/16

Sommerabend

Ob das des Sommerabends Wesen ist? Die offene Seele lauscht dem dunklen Lied, Das eine Nachtigall vor Sehnsucht weint, Und eine Grille geigt verliebt im Ried. Ich hauche: Kommt denn niemand, der

Read More...