31Jan/15

Wintermittag

Ich ging zum Wald zur Mittagsstund‘; der Schnee lag auf den Zweigen dicht. Die funkelten in weiter Rund‘ im heilen Wintersonnenlicht. Die Sonn‘ beschien den Bergeshang und von den Ästen flockenweiß Ein

Read More...
30Jan/15

Seeleneis

Alle Bücher der Welt voll Gedanken und Gedichten sind nichts gegen eine Minute Schluchzen, wo Gefühl in Strömen wogt, Seele tief sich selber fühlt und findet. Tränen sind schmelzendes Seeleneis, dem Weinenden

Read More...
11Jan/15

Im Sturme

Durch all dies stürmische Gestöhne vernehm‘ ich ferne Glockentöne. Vom Winde nicht hierhergeführt, hätt‘ all ihr Laut mich nie berühtr. O sanft verschwimmendes Getöne, Voll nie geahnter Himmelsschöne! Dank dir, der es

Read More...
05Jan/15

Verweilen kurz

Der blaue Schnee liegt auf dem ebenen Land, Das Winter dehnt. Und die Wegweiser zeigen Einander mit der ausgestreckten Hand Der Horizonte violettes Schweigen. Verweilen kurz und sprechen aus den Ästen Dann

Read More...
04Jan/15

Winternacht

Die lange Winternacht will nimmer enden, Als käm’ sie nimmermehr, die Sonne, weilet; Der Sturm mit Eulen um die Wette heulet; Die Waffen klirren an den morschen Wänden. Und off’ne Gräber ihre

Read More...