09Jan/09

Selbstgeworfnes

Solang du Selbstgeworfnes fängst, ist alles Geschicklichkeit und läßlicher Gewinn -; erst wenn du plötzlich Fänger wirst des Balles, den eine ewige Mitspielerin dir zuwarf, deiner Mitte, in genau gekonntem Schwung, in

Read More...
08Jan/09

Geduld

Umstarrt vom Eis des Norden in trüber Einsamkeit, Ist mir ein Blümchen worden das duftend mich erfreut. Im Thaue bittrer Thränen entfaltete es sich, Und heilte von dem Sehnen nach bessrer Zukunft

Read More...
07Jan/09

Frost

Das Feld ist weiß, so blank und rein, vergoldet von der Sonne Schein, Die blaue Luft ist stille; Hell, wie Kristall blinkt überall der Fluren Silberhülle. Der Lichtstrahl spaltet sich im Eis,

Read More...
06Jan/09

Man läßt den Winter sich noch gefallen. Man glaubt, sich freier auszubreiten, wenn die Bäume so geisterhaft, so durchsichtig vor uns stehen. Sie sind nicht, aber sie decken auch nichts zu. Johann

Read More...
02Jan/09

Neujahrslied

Mit der Freude zieht der Schmerz traulich durch die Zeiten, schwere Stürme, milde Weste, bange Sorgen, frohe Feste wandeln sich zur Seiten, wandeln sich zur Seiten. Und wo manche Thräne fällt, blüht

Read More...