Dürstende

Samstag, 05. April 2008

Sieh, wie sie zueinander erwachsen: in ihren Adern wird alles Geist.
Ihre Gestalten beben wie Achsen, um die es heiß und hinreißend kreist.
Dürstende, und sie bekommen zu trinken, Wache und sieh: sie bekommen zu sehn.
Laß sie ineinander sinken, um einander zu überstehn.

Rainer Maria Rilke

 

Danke

Freitag, 04. April 2008

Ja, Mach die Augen wieder auf!

Der Frühling ist da und er ist so wunderschön
wie er schon lange nicht mehr war.
Sieh genau hin in dieses Farbenspiel
genieß diese Pracht, es kostet nicht viel.
Mit aller Macht will alles an Licht
nur manch eine Blume die traut sich noch nicht.
Sieh in den Himmel und genieß diesen Blick
denn dieser Moment er kommt nicht zurück.
Die Sonne sie wärmt nicht nur dein Gesicht
sie geht bis ins Herz – fühlst du es nicht.
Träum von den Blumen, Wiesen und Höhn
denn dieser Frühling ist doch so schön.

 

Genug jetzt!

Donnerstag, 03. April 2008

Genug jetzt!
genug mit dieser Musik [Lindenberg],
genug mit den Gedanken, den Schmerzen, den Träumen,
genug mit dem Grau [farbloses Bunt], der Kälte, dem Regen.
genug mit dem Whisky.

Mach die Augen wieder auf – der Frühling ist da!
Ich BRAUCHE die Farben,
das Blau des Himmels, das Grün der Felder und Wiesen, das Rot der Tulpen,
das Weiß der Wolken, das Gelb des Löwenzahns….

Aber auch das Schwarz, die Musik, die Gedanken, die Schmerzen, die Träume,
das Grau, die Kälte, den Regen,
… und den Whisky.

 

Jetzt bist Du weg (2002 @Nena)

Dienstag, 01. April 2008

Heut’ morgen hab’ ich angerufen bei dir,
ich wollte einfach nur fragen wie’s geht und was du machst.
Sofort hab ich gemerkt, du bist nicht alleine, du hast so komisch geredet mit mir.
Da war irgendwas neues und ich dachte ich sterbe,
das war völlig klar da lag jemand neben dir

Wir beide wollten immer zusammen sein.
Doch vor ‘n paar Wochen hab’n wir gemerkt, irgendwie geht das nicht mehr.
Es sollte ohne Streit und Eifersucht laufen, wir wollten richtige Freunde sein.
Ich fühl’ mich aber so verlassen, weil von den Jahren nur wenig übrig blieb
Ich hab’ dich immer noch soo lieb

Wenn wir uns irgendwann wiederseh’n
könn’ wir vielleicht zusammen auf einer neuen Straße weitergeh’n, weitergeh’n

Und jetzt bist du weg, kommst nicht mehr.
Und Freunde sein fällt uns so schwer.
Was sonst, was kann ich tun? Soll ich dir aus dem Weg geh’n?
Und jetzt bist du weg.
Ach ich weiß nicht, ist es meine Schuld vielleicht?
Ich wünsche mir, dass ich dich endlich vergessen kann,
dass ich dich endlich vergessen kann.
Jetzt bist du weg, dass ich dich endlich,
ich dich endlich vergessen kann, dass ich dich endlich vergessen kann.

Udo Lindenberg